Fuck IS, play Zenobia!

Heute habe ich mal einen eher traurigen Anlass zum Rollenspiel:

Der IS verrichtet unter den Augen der Welt bereits seit letztem Jahr (?) einen Genozid an den Jesiden, das ist seit einer Woche offiziell. Was mich nun noch mal aufhorchen ließ ist dagegen eigentlich nur eine Randnotiz: anscheinend ist er bei Palmyra angekommen und in einigen Artikeln wird das von der Bedeutsamkeit so beschrieben als stünde er vor der dem Louvre. Zum Kontext: Anfang März wurden schon die Überreste der antiken Städte Hatra, Dur Šarrukin und der alten assyrischen Hauptstadt Nimrud zerstört.

Ich mag die Antike, ich mag Rollenspiel in der Antike auch wenn sie nur ein Rahmen ist, der nur am Rand thematisiert ist. Durch das Rollenspiel wurde bei mir ein Interesse für andere Zeiten der Menschenheitsgeschichte geweckt. Mallorca ist für mich im Moment nichts, einen Urlaub würde ich am liebesten in der Türkei machen und Göbekli Tepe sehen. Meine Ziele wäre eher die Tore im Kaukasus, Byzantion/Istanbul, die Schwarzmeerküste mit Badeurlaub und evtl. Unterwassertourismus (an der Krim) und das Gold der Skythen um meine Schatzlisten upzugraden.

Palmyra ist wohl ein besonderer Ort, an dem man gut in Kontakt mit einer langen Geschichte treten kann, umso trauriger die Vorstellung, dass auch hier vielleicht demnächst schon der IS wütet. Die Grenzen der Erkenntnis über unsere Herkunft werden danach näher rücken, die blinden Flecke werden größer, unsere Fähigkeiten uns selbst zu verstehen und uns von den Fakten unserer Geschichte überraschen zu lassen werden weiter vermindert, für uns und für alle Menschen, die nach uns kommen.

Wir können leider nicht viel tun, aber wir können vielleicht versuchen, unser Interesse für diese Dinge wachzuhalten. Und da gibt es gerade für Rollenspieler eine gute Möglichkeit: Ich hatte es bereits öfter erwähnt, Paul Elliott hatte 1999 das Rollenspiel Zenobia geschrieben, benannt nach der palmyrischen Königin, die im dritten Jahrhundert nach Christus die Wüstenländer des Orients dominiert.

Das Spiel ist sehr einfach und basiert auf einem W6-Wurf, es kostet nichts, ist aber auf englisch. Highlights des PDFs sind Angaben zum Alltagsleben der Menschen (S. 18–22), Geheimgesellschaften, Völker und Söldnergruppen (157–163). Eine gute Rezension auf Englisch gibts hier. (Und hier die Persien-Erweiterung, die sich leider nicht mehr auf der Homepage findet.)

Ich fands sehr inspirierend und werde nicht müde für das Spiel zu werben.

zenmapcities

zenmapborders

Advertisements

Sprich, Freund, und tritt ein!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: