Klingenwaffen um 270 v. Chr.

Man kann es drehen und wenden wie man will, Weaponporn gehört zum Rollenspiel dazu – ganz sicher aber zu Tunnels & Trolls. Hier die Klingenwaffen, die ich für die Zeit um 270 v. Chr. gefunden habe.

swords4

Vielleicht demnächst noch mal ergänzt um ein längeres, keltisches Lateneschwert (muss da noch schauen, wie häufig es die längeren da schon gab). Zum Vergleich: Die Klingenlängen des abgebildeten Xiphos, der Machaira und des Spathe betragen 60 cm. Quizfrage: Wer kennt die Waffen? Quizfrage 2: Wie sind die griechischen Bezeichnungen? Quizfrage 3: Welche Klingenwaffen wären noch wichtig?

Advertisements

4 Antworten to “Klingenwaffen um 270 v. Chr.”

  1. Hi Tarin, danke für dein nettes Feedback! Ich werde auf jeden Fall noch mehr zu den Themen schreiben. Es gibt noch sehr viele OSR-Beiträge, die ich noch nicht gesichtet habe. In den letzten Jahren ist ja sehr viel Inhalt generiert worden. Da bin ich auch noch sehr neugierig, was kommt. Und T&T ist gerade auf jeden Fall auch am Aufleben :)

  2. Ich habe keine Ahnung, was da genau abgebildet ist. Aber ich finde den Blog toll und hab dich mal in meine Blogroll aufgenommen. Schön, dass doch immer mal wieder Blogs auftauchen, die sich auch in Deutschland mit der OSR beschäftigen. Und mit Tunnels&Trolls, das ist eh ein wenig unterrepräsentiert ;)

  3. Eigentlich bräuchte man da einen spezialisierten Historiker. Für mich gehts dabei, ein Rollenspielsetting von der Antike um 270 v. Chr. abzuleiten, verschiedene Waffen machen dann Teil der Stimmung aus und der Kulturen.

    das führt gleich zu 2.: wenn ich jetzt eh schon verschiedene Waffen habe, dann würde es für das Spiel Sinn machen, die Waffenauswahl spielmechanisch relevant zu machen. Deshalb sollten Waffen Werte haben.
    Realismus/Simulation hat für mich nicht den höchsten Wert, ich wüsste eh nicht genau, was das genau für ein Kampfsystem bedeuten soll.

    (Nehmen wir die typischen Systeme: Kampfrunde ist ein kleine Bruchteile aufgeteilt, Initiativewurf, Bewegung, Angriff, Zauber nächste Runde. Das mag realistisch sein (vielleicht aber auch nicht), aber das wäre allein deshalb wenig reizend, weil man das schon so zu genüge kennt.)

    Ich würde aber gerne so kleine Anspielungen in den Waffenmechaniken drin haben. So dass Äxte und Falx (die gebogene Klingenwaffe unten) Rüstung besser durchdringen, spitze Klingenwaffen zum Stoßen ebenfalls, dass größere Klingenwaffen vllt den Defensivwert leicht erhöhen, weil die Parieren ermöglichen usw., ebenso Waffen mit Reichweite wie Speere oder die Romphaia (das lange Klingenwaffe). Am besten Spielmechanisch sehr einfach eingebunden.

  4. Uff.
    Viele Fragen stellen sich hier.
    1. Warum würde welcher Waffentyp so designt, wie er ist? Was gab das Material her, welche Art von Gegnern / Panzerung sollte bekämpft werden, wie wurde die Klinge dabei geführt?
    2. Welche dieser teilweise sehr feinen Unterschiede können im Rollenspiel differenziert abgebildet werden und welche fasst man besser zusammen (bspw. als generisches Kurzschwert)?

Sprich, Freund, und tritt ein!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: