Sapkowskis Hexer

Posted in Rollenspiel, Sonstiges on Juli 22, 2016 by craulabesh

thatjournal.blogspot.de/2012/07/ive-played-kickass-game-and-now-im-not.html

 

Und vollständiger auf Englisch.

Die Bücher sind durch, ich werde sie mir demnächst nochmal in Ruhe durchlesen müssen. Wer sie nicht kennt, hat jetzt noch Zeit für einen Sommer mit verdammt guter Literatur – und auch noch Sword & Sorcery! Ein P&P-Rollenspiel soll ja auch rauskommen, das polnische hab ich auszugsweise in Fanübersetzungen vorliegen, ne 5e-Konversion gibts auch sowie Fanmaterial

 

EDIT:

Lego-Hexer

 

 

Star-Wars-D6-Raumschiff-Generator

Posted in Rollenspiel with tags on Dezember 26, 2015 by craulabesh

Ursprünglich sollte das ein einfaches System sein, um Raumjäger und Frachter für Star Wars D6 zu generieren. Dann kam irgendwann der Anspruch, Preise für die Subsysteme zu generieren, die auch noch mit denen der bekannten Raumschiffe übereinstimmen (mehr oder weniger). Voila, meine Raumjägerzufallstabelle (es gibt übrigens viel zu wenig Space-Opera-/ Star-Wars-D6-Zufallstabellen für meinen Geschmack).

large

Hier hat’s mal nicht gepasst. Ein R-41 Starchaser. Aber warum soll der wirklich mit 55 KCR weniger als ein TIE/ln kosten, obwohl er nur Vorteile im Vergleich hat? Meine Kalkulation läuft auf 114KCR hinaus :/

Wie läuft das ab?

  1. 1W, 1–3: Frachter, ansonsten Jäger. Falls Frachter: Die Frachter-Größe wird ausgewürfelt. Ein Größenpunkt ist 50 Tonnen Ladung wert, 10 Passagierkabinen oder ein Mischwert dazwischen (meinetwegen kannst du auch das Verhältnis auswürfeln). 3 Punkte Größe sind 1W Größe. Ein Raumschiff mit einer Größe von 1 oder mehr verliert Manövrierfähigkeit, Geschwindigkeit und Hüllenwert. Dazu später.

Ein Raumschiff besitzt mehrere Subsysteme. Du kannst für jedes eine Qualität auswürfeln oder die Würfe zusammenfassen und am Ende ein hochwertiges Zufalls-System erwürfeln. Z. B.: Würfle je 1W für

  1. Geschw., Manöver, Hyperraumantrieb und
  2. Hülle und Schild.
  3. Würfle auf der Tabelle 1W für den Schaden des Primär-Waffensystems, außerdem: 1W, 6: Turm und 1W für den Schaden des Sekundärwaffensystems.  Jedes System hat eine Feuerkontrolle.
  4. Evtl. ein W66 für ein Zufallssystem, das von Spitzenklassenqualität ist und 1W ob eine spezielle Konstruktion vorliegt. (So gibt es z. B. den Jammer, der allen Schiffen in naher Umgebung 2W von der Feuerkontrolle abzieht, 1W in mittlerer Entfernung.)

Bei jedem Wurf sind Kosten angegeben in Kilocredits, KCR. Es gibt für jede Qualität einen allgemeinen Wert für Kosten und einen Kostenfaktor für jedes System, der die Kosten des Systems bestimmt. Kosten betragen 0, wenn kein Wert/System vorhanden ist und das geringere, wenn 2 Qualitätsstufen mit gleichem Wert angegeben sind. Außerdem kosten Schiffe 1/2 der Gesamtkosten, wenn das Schiff gebraucht ist (Raumjäger) oder 1/4 (Frachter).

Frachter und Spezial?

Screen Shot 2015-12-26 at 05.23.25

Hast du einen Frachter ausgewürfelt, so ergeben sich zusätzliche Kosten für den vielen Frachtraum:

Ein Raumfrachter mit einer Größe von 1 oder mehr verliert:

– den Hüllenwert an Größe. (Bei 150 t –1W.)

  • Geschwindigkeit in Höhe der Größe (bei 150 t –1W.)
  • Manövrierfähigkeit. Der Frachter teilt seine Manövrierfähigkeit durch die Größenpunkte! 1W Größe zählt als 3 Punkte.

Raumjäger mit Hyperantrieb haben einen NavSpeicher und Astromechsockel (10 Sprünge). Alle Frachter haben ein Navcom und einen Backup-Hyperantrieb (x12). Jede zusätzliche Bordschützenstation kostet 5000, jede zusätzliche  Crewstation (Pilot, Bordschütze, Sensoren, Navigation) 7500, diese kann für weitere 7500 zur koordinierbaren Crewstation ausgebaut werden.

Die Tabelle

 

EDIT: Rot die Kosten in Kilocredits, blau der Wert.Screen Shot 2015-12-27 at 16.01.40

EDIT: hier die ursprüngliche Tabelle.

Eine Notiz zu den Sekundärwaffensystemen:

1 Concussion-Raketen (12). Kosten bei geringerer Munition sinken anteilig.

2 Protonentorpedos (8, kann nicht in naher Entfernung zum Ziel scharf gemacht werden, verfolgen Ziel nicht weiter, wenn es ausweicht). Kosten bei geringerer Munition sinken anteilig. Nur für militärische Schiffe.

Optionale 1E-Hausregel: Torpedos und Raketen haben eine Geschwindigkeit von 8W und eine Manövrierfähigkeit von 6W. Sie können nur abgeschossen werden, wenn FK + Bordschütze größer ist als Distanz/Ausweichen + Pilot des Ziels. Wie Raumjäger nähern sie sich dem Ziel an (flieht das Ziel: Konkurrenzwurf Geschw. + Pilot gegen 8W des Flugkörpers, sie treffen, wenn sie in naher Entfernung eine Annäherung schaffen und das Ziel nicht ausweichen kann: Konkurrenzwurf Manövrierfähigkeit + Pilot gegen 6W des Flugkörpers.)

Das Schöne

Der erste Schritt bei meiner 1W6-Raumjäger-Auswürfel-Tabelle war, die Raumschiffe aus dem  Spielleiterschirm des Gamemaster Kits als Datenbasis zu verwenden. Zur Hälfte war die Tabelle an existierende Jäger angepasst, zur Hälfte lieferte sie vergleichbare Kostenwerte sobald man nach den ersten Jägern ein Modell zusammengeschraubt hat. Wobei ich nicht den Anspruch erheben will, dass das System Star Wars da komplett simuliert, ab einer gewissen Größe zum Beispiel laufen einige Werte aus dem Ruder und stellen andere in den Schatten – wer weiß ob das realistisch ist.

Das ist zum Beispiel beim Dx-9 Sturmtruppentransporter geschehen, wobei das System einen Preis von 592.75KCR ergibt, die Quellen geben 575,000 CR „auf dem Schwarzmarkt“ an. Aber der Dx-9 ist eh schon im Grenzbereich des mit dem Systems sinnvoll angebbaren Raumschifftyps.

raith-transport

Eindeutig eine Dx-9-Variante.

Der X-Wing macht 155KCR statt 150, Y-Wing 141KCR statt 130, TIE/ln 55.75 statt 60, Z-95 64.5 statt 80, YT-1300 88.75 statt 100, Ghtroc 100, wobei er eigentlich etwas weniger als der YT kosten dürfte (womit ich nicht meine sollte), YT-2400 135.5 statt 130 und der Muurianische Transporter 143.5 statt 150 KCR, so als Auswahl.

1423094448920

Wer X-Wing gespielt hat, kennt den Muurianischen Transporter. Leider kommt er meines Wissens sonst noch nicht so häufig im Fluff vor.

Ein Beispiel

Dann legen wir mal los.

  1. Raumjäger oder -frachter?
  2. Geschw., Manöver, Hyperraumantrieb
  3. Hülle und Schild.
  4. Waffensysteme (Turm, Schaden, Feuerkontrolle, Sekundärsystem).
  5. W66 für herausragendes Zufallssystem und 1W für Spezielles.

Die Würfel rollen.

  1. 1W, 4: Raumjäger.
  2. 1W, 5: gute Qualität in Beweglichkeit. Geschwindigkeit 3W, Manövrierfähigkeit 2W, x2-Hyperantrieb.
  3. 1W, 6, ohne weitere 6: Ausgezeichnete Robustheit! Hülle 5W, Schilde 2W.
  4. Mehrere Würfe: Kein Turm (3), sondern ein schwacher Laser (1) mit 3W Schaden und gewöhlichem Feuerleitsystem (2) von 2W, kein (3) sekundäres Waffensystem.
  5. Als herausragendes System entpuppt sich die Geschwindigkeit (W66,12) mit 5W, als spezielle Konstruktion ergibt sich mit 1W, 5 nichts weiter.

Fazit. Die Tabelle schmeißt einen Jäger heraus, der es mit einem TIE/ln in der Geschwindigkeit aufnehmen kann, vielleicht ein TIE-Modell? Es wäre ein Verwandter von Vaders TIE-Advanced, nur in etwas pazifistischer (3W Laser statt 6W) und mit stärkerer Hülle, Schilden, Maneuvrierfähigkeit und besseren Hyperantrieb. Vielleicht eine Scoutversion.

Und wie viel der kostet lässt sich auch schnell sagen:

3.25 KCR Laser + Zielerfassungssystem
5KCR Manövrierdüsen
10KCR Hyperantrieb
20KCR Deflektoren
30KCR Antrieb
40KCR Chassis
108.25 KCR Gesamtkosten

EDIT: Mit Kosten ist der Verkaufswert gemeint. Da drin ist noch eine Gewinnspanne und reale Kosten. Diese sind wohl etwa halb halb Arbeitskosten und Ausrüstungs-/Materialkosten.

So und in GG6: Tramp Freighters hab ich noch nicht wirklich reingeschaut, ich wollte ja alles einfach halten. Also mal schauen, ob sich das nicht noch ändert. Vielleicht lässt es sich ja noch vereinfachen *hüstel*

EDIT: Und natürlich gibt es schon hervorragende Schiffherstellungsregeln von Krapou und Grimace (detailliert und ideal für Capital Ships) und die von Gahrkal (pm’t ihm, um sie zu bekommen).

Star-Wars-1E-Charakterbogen

Posted in Rollenspiel with tags , , , on Dezember 23, 2015 by craulabesh

CharakterbogenSW-D6-1Eblack

 

Und hier mal ein Beispiel (Sohnemanns Charakter), wie das dann ausgefüllt aussehen könnte:

 

CharakterbogenTelathblack

 

Etwas dunkler und mehr Kontrast. And here the english pdf.

Das Spiel heißt: Star-Wars-Propball

Posted in Rollenspiel with tags , on Dezember 8, 2015 by craulabesh
Offener Brief aus dem Imperialen Massenprognose-Technologien-Exzellenz-Cluster (IMPTEC), Universität Coruscant
in Antwort auf: http://www.maxgladstone.com/2015/10/galactic-history-or-galactic-folk-tale/
 .
Lieber Doktor Flox Beelthrak,
 .
dass die Jedi-Organisation stark mit der Regierung und Sicherheitsarchitektur vernetzt war und über Jahrtausende geheimdienstähnliche Befugnisse erhielt, mit denen sie den Besitz und Einsatz von Regierungsgeheimnissen organisieren konnte und dass sie durch die Vernetzung in der gesamten Intergalaktischen Führungsschicht nicht nur Zugang zu tiefen, politischen Wissen erhielt, steht außer Frage.

Weiterlesen

Star Wars: Die zwei Gesichter des D6-Systems

Posted in Rollenspiel with tags , , , , , , , on Dezember 6, 2015 by craulabesh
Einige sagen, bei der OSR ginge es darum, alte Regeltexte genau und neu zu lesen. Diesmal etwas für die Fans des D6-Systems.
.
Star Wars D6 ist ein System, das immer noch begeistert. Vor kurzem wurde die REUP – die Revised, Extendend and Updated Edition von Fans ins Netz gestellt. Doch tatsächlich ist es nicht ein System. Und es hat nach 1E eine bedeutende spielmechanische Zäsur erfahren.

Weiterlesen

Hin zu (m)einem Star Wars Primer …

Posted in Rollenspiel with tags , on November 2, 2015 by craulabesh
Star Wars enthält mittlerweile mehrere Leitthemen bzw. Leitstile. In meinen Kanon/Primer fürs Rollenspiel würde ich die ursprüngliche Trilogie an oberster Stelle setzen. Jedis sind overpowered, aber ihr Weg ist lang und gefährlich, sie sind durch ein ethisches Konzept in Schach gehalten (und gleichgeschaltet), das minunter sogar rigoros wirken kann und selbst hier die dunkle Seite am Wirken ist (from a certain point of view).
.
Die frühen Comics haben Star Wars oft sehr märchenhaft interpretiert, ähnlich wie Buck Rogers. Das hat für mich definitiv einen interessanten Zug, den ich auch gerne einmal ausloten möchte. Vielleicht noch ein bisschen Galaxy Rangers rein.
Knights of the Old Republic ist der ursprünglichen Trilogie noch recht nahe gewesen, hat die Republic wirklich als goldenes Zeitalter gezeigt, auch Technologisch. Modernere Star-Wars-Inhalte zeigen Jedis-Schmuggler-Soldaten tendenziell in einem Macht-Patt, es ist ein Superaction-Universum. Aber auch hier sind immer wieder schöne Anknüpfpunkte, die mit anderen Vorstellungen von Star Wars kompatibel wären (der letzte Handlungsbogen von Clone Wars, Star Wars als „modernes“, urbanes Sci-Fi-Setting, als Firefly-Space-Western).
.
Also die Macht als etwas Mystisches (meinetwegen mit Gefahren einer zu technokratischen Vorstellung von der Macht auch bei Jedis), die Jedis als etwas Überpowertes zu mehreren Preisen, klassischere Action nicht Super-Action (in Rollenspielen eh viel leichter imaginierbar und immersiver), evtl. leere Flecken in der Historie (auch wenn Clone-Wars jetzt hineininterpretiert werden kann), Gesellschaft zwischen Märchen und Space-Cowboy-tum und nicht mehr ein paar stereotypischen neuen Rassen hinzusiedelnd, sondern eher das Gefühl, dass fast jedes Alien einer eigenen Rasse angehört (auch Droiden).
.
Mal schauen, ob E7 eine neue Richtung aufmacht. Mal schauen ob ich meine WEG-Ed1 noch mal entstaubt bekomme und mit dem Essentials kurzgeschlossen bekomme ;)
EDIT: WIP so far ..

Welt der Trolle!

Posted in Rollenspiel with tags , , on Oktober 10, 2015 by craulabesh

Als die deutsche Übersetzung für World of Dungeons herauskam, musste ich auch einen Blick reinwerfen. An World of Dungeons haben mir sofort die Ausrüstungs- und Magieregeln (und die Namen) gefallen. Also hab ich ein wenig rumgewerkelt und das mit T&T verbunden. Ein Problem war die Konstitution. Bei T&T hat man Werte von 10+, die Differenz aus dem Kampf verminderte die KON. Bei WdT hat man als durchschnittlicher Hajopei Wert 0. Alle anderen Aspekte von T&T ließen sich gut in WdT übertragen, man würfelte halt nur noch mit einem Würfel. Aber das Problem des Kampfsystems schien unüberwindbar, das Projekt wurde schließlich abgeblasen. Dann ein paar Wochen später habe ich irgendwie mit den Verteidigungswurf experimentiert und ihn schließlich für gut befunden. Danach ging langsam ein Licht auf, der Kampf war die letzte Hürde, jetzt war die auch weg.

Ist es einfacher als T&T? Der Weapon-Porn ist komplett raus, Spiteschaden gibts nicht mehr und (es gibt jetzt mit Erschöpfung so was ähnliches) ein Würfel pro Spieler und Gegner reicht (was wohl sogar das Rechnen im Kampf einfacher macht), aber ich konnte einige Hausregeln einschmuggeln. 6 Seiten, 50 % mehr Regeltext, aber leider keine Namen, dafür ein paar kleine gemeinfreie Grafiken. Viel Spaß!

.

Welt der Trolle.

EDIT: Erstes Feedback eingebaut, z. B. Beispiele am Ende. Kampfregeln mehr an T&T angepasst und vereinfacht.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 54 Followern an