Die 1W-Tabelle des Global-#SaveMesAynak-Days

Posted in Rollenspiel with tags , , , , , , on Juli 3, 2015 by craulabesh

Dieser Artikel hat mehrere Anfänge. Würfel 1W6 so oft, bis du alle Punkte gelesen hast. (Wenn du willst kannst du wiederholte Ergebnisse ignorieren, neu würfeln oder beliebig zählen, einfach straight durchlesen oder auch das Ende lesen.)

 

1–2: Da wollte ich noch mal ein wenig
recherchieren für Katabasis (das demnächst mal wieder erweitert und vielleicht auch entschlankt wird) und dann sowas. Wusstet ihr, dass die teuerste Ausgrabungsstätte der Welt einer der historisch wichtigsten Orte an der Seidenstraße war und im heutigen Afghanistan liegt? Und Alexander der Große war da anscheinend auch. Ja und nun kämpft ein passionierter Indiana-Jones-mäßiger Archäologe um den Erhalt der Stelle :)

 

Screen Shot 2015-07-03 at 02.13.54

Hier die Map. Hexraster noch nicht drauf.

3: weil: Unsere Geschichte eine begrenzte
Ressource ist. Die Fäden die wir heute zerschneiden können wir in keiner Zukunft mehr herstellen. Ein Teil unserer Vergangenheit landet hinter dem geschichtlichen Ereignishorizont, in ewige Schwärze.

 

4: ok das fällt wahrscheinlich auch so ins
Auge.

Screen Shot 2015-07-03 at 01.54.24

 

 

5: darauf gekommen bin ich als mir auffiel,
dass Tut-Amuns Maske aus 10 Kilo Gold gemacht war. Ich find an zu rechnen. 10 kg Gold. Über 23000 Silberdrachmen. Der Lohn von 60 Jahren (1 Dr/Tag), 90 Jahren, 120 Jahren reiner Arbeit. 100 Kilo Silber. Fast 4 Talente. Vier mal so viel Silber, wie ein Mann über längere Zeit wegtragen kann. Mehr als sein Gewicht in Silber (zumindest mehr als sein Gewicht nachdem er es ein wenig getragen hat.) Über 3000 Jahre alt. Fazit: 1. Die These, dass alles schon ausgeplündert ist, ist quatsch. 2. Du kannst kurz nach der Sintflut gelebt haben, noch vor dem trojanischen Krieg, vor dem Seevölkersturm, der Städte und Großreiche niederwälzte und vor den darauf einsetzenden dunklen Jahrhunderten, in denen sogar die Schrift vergessen wurde, Tausend Jahre bevor in Rom eine Silbermünze geschlagen wurde und TROTZDEM ne goldene Maske Jahretausendelang danach versteckt halten. (Ist unsere eigene Geschichte nicht total pulpig???) 3. Fallen wirken! 4. Riesige Steinberge namens Pyramiden sind wohl ein ziemlich gutes Versteck. 5. Level 10 dieses Dungeons hat kein Grabräuber vorher erreicht.

 

vorkammer

Das nenn ich mal nen Schatz.

382424_1245699976_large

Tuts Dungeon, Level 10b. Möglicherweise nur eine Ablenkung.

Nach ein wenig sehr unterhaltsamer Recherche ist mir dann aufgefallen, dass Tuts Sarg aus 150 kg massiven Gold besteht. Multipliziert also bitte alle Werte oben mit 15. Dann dachte ich mir, wäre es doch mal nett, herauszufinden, wie viel so die tollsten gehobenen antiken Schätze wert sind. (Das hier ist ein guter Anwärter. Bin aber noch nicht durch mit der Recherche.)

 

6: Ok ich bin 2 Tage zu spät. Aber gerade
darum gehts. irgendwie.

Ich weiss nicht, irgendwie liegt mir das am Herzen und ich denke, vielleicht kann das auch jeder Rollenspieler nachvollziehen. Von so was  kommen unsere geistigen Bilder her… Mann, oder es ist ein ziemlich guter Hoax ;) Aber wohl nicht.

Also hier das ganze als kurzer Film bei Indigogo. Den könnte man sich hier für 15 Dollar anschauen. Ansonsten gibts bei youtube noch weitere Filme und hier sogar einen amerikanischen 30-Minuten-Beitrag. Alles auf Englisch (ich schätze der Film auch – wenn der ne Datei ist, kann man auf jeden Fall auch .srt-Dateien herunterlanden und mit VLCmitabspielen – einfach im gleichen Verzeichnis mit gleichem Namen der Movie-Datei ebendiese abspielen).

Indigogo war aber wohl nur ein Teil der Kampagne. Die läuft wohl jetzt knapp 60 Tage und eigentlich geht es wohl um die Unterschrift hier bei Change.org, damit die UNESCO die Stätte schützt, hier noch eine an den afghanischen Präsidenten Ashraf Ghani Ahmadzai (und hier die kleine Unterschrift bei FB).

 

 

T&T absolute-difficulties coordinate system

Posted in Rollenspiel with tags , on Juni 23, 2015 by craulabesh

Regel (die da gilt für alle sterblichen Wesen)
Der bei einem Rettungswurf minimal zu erreichende Wert, damit dieser nicht automatisch scheitert sei nicht 5, sondern: Rettungswurf-Zielwert / 5.

Weiterlesen

Am Anfang war Irrsal und Wirrsal

Posted in Rollenspiel with tags on Juni 23, 2015 by craulabesh

Ich weiss nicht ob ich’s je gepostet hab:

–> http://trollhalla.com/outer-sanctum/2012/07/28/the-origins-of-tunnels-and-trolls/

T&T is the Ramones – D&D is Yes

Posted in Rollenspiel on Juni 22, 2015 by craulabesh

Passend zum veröffentlichten Cover von dT&T: Reflexionen in den Tiefen der Nerdforen. Diesmal von Fiendishgames March 25, 2014 at 9:49 AM.

Irgendwie verspüre ich ausserdem das Bedürfnis, vorauszuschicken, dass ich früher doch sehr gerne Yes gehört habe.

I once interviewed Ken St. Andre for my fanzine “Take That You Fiend!” and he gave a not totally convincing rationale for the spell names. If memory serves, it went along the lines of the jokey names being the ones used in common parlance, so as not to frighten the non-magical population at large.

Thus, the “proper” spell name might be “identify new person who has little or no experience” but the T&T version of this would be “Find newbie” or even “Find nu-be”.

Another example. A spell’s proper name might be “Head butt applied in aggressive manner” but the T&T version would be “Stitch that, Jimmy”.

D&D might have a “Resolve conundrum” spell; T&T’s version would be “WTF?”.

Those are silly examples, but hopefully you can see where I am going with this. Society will always create slang versions of words and phrases, bro’/bestie/mate/me ol’ mucker. Just think of it as shorthand, or a forerunner of text speak.

One intrinsic element of the T&T philosophy was: if you don’t like it, change it. Although there was a house magazine (Sorceror’s Apprentice) that offered scenario ideas, rules modifications and so on, there was never an ethos of “the rules are gospel”, and certainly no incentive to learn the rules (and monster manuals) backwards so that when a luminous lurking pippledopper (a monster I have just made up) appeared, you knew exactly how to defeat it.

I am in danger of reviving the D&D vs T&T wars of the mid-seventies (T&T was the first FRP game published in the UK) so I’ll stop there, except to say different strokes for different folks (or, as D&D players might say: People are different and therefore it should not be altogether surprising that they enjoy different aspects of a game design).

OK, that was the last dig at the occasional pompousness of the D&D system.

If I can use a musical analogy, T&T is the Ramones; D&D is Yes. Both good at what they did.

Game of Thrones meets Assassinorum: Execution Force

Posted in Rollenspiel with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on Mai 26, 2015 by craulabesh

Heute lief
die siebte Folge der aktuellen, fünften Staffeln von Game of Thrones (GoT). Vorsicht milde Spoiler (hehe). Ich finde die Staffel im Moment sehr gut, ich habe sogar das Gefühl, dass es einen kleinen Paradigmenwechseln gegeben haben könnte. Verifiziert habe ich das noch nicht komplett, die Staffeln habe ich noch nie im Rahmen einer Video-Orgie durchgeschaut.

Aber was dann heute doch aufgefallen ist, das ist die postmoderne Richtung, die latent immer schon in GoT vorhanden war. Gesehen hat man sie meines Erachtens immer sehr gut an den Figuren. GoT war das Herr der Ringe mit geilen Figuren. Das kann Martin, die Konstellationen durchgehen und danach die Handlung stricken. Und wie modern sie waren, der Idealrezipient des 21. Jahrhunderts kann sich plötzlich mit dem entmündigten, saufenden Zwergenprinzen von Haus Lannister identifizieren. Wenn die Sklaven einer Gladiatorenarena vor der Königin präsentiert werden, sagt der Meister, sie haben zum fuck nochmal aufrecht zu stehen und sich zusammenzureißen. Ok, vielleicht fällt fuck wirklich mal bei Shakespeare (hat der da nicht jedes Wort drin?) aber Hofsprache, wie sie uns bisher gezeigt wurde, sah immer anders aus.

Heute aber war der qualitative Sprung sichtbar.

Weiterlesen

Fuck IS, play Zenobia!

Posted in Rollenspiel with tags , on Mai 20, 2015 by craulabesh

Heute habe ich mal einen eher traurigen Anlass zum Rollenspiel:

Der IS verrichtet unter den Augen der Welt bereits seit letztem Jahr (?) einen Genozid an den Jesiden, das ist seit einer Woche offiziell. Was mich nun noch mal aufhorchen ließ ist dagegen eigentlich nur eine Randnotiz: anscheinend ist er bei Palmyra angekommen und in einigen Artikeln wird das von der Bedeutsamkeit so beschrieben als stünde er vor der dem Louvre. Zum Kontext: Anfang März wurden schon die Überreste der antiken Städte Hatra, Dur Šarrukin und der alten assyrischen Hauptstadt Nimrud zerstört.

Ich mag die Antike, ich mag Rollenspiel in der Antike auch wenn sie nur ein Rahmen ist, der nur am Rand thematisiert ist. Durch das Rollenspiel wurde bei mir ein Interesse für andere Zeiten der Menschenheitsgeschichte geweckt. Mallorca ist für mich im Moment nichts, einen Urlaub würde ich am liebesten in der Türkei machen und Göbekli Tepe sehen. Meine Ziele wäre eher die Tore im Kaukasus, Byzantion/Istanbul, die Schwarzmeerküste mit Badeurlaub und evtl. Unterwassertourismus (an der Krim) und das Gold der Skythen um meine Schatzlisten upzugraden.

Palmyra ist wohl ein besonderer Ort, an dem man gut in Kontakt mit einer langen Geschichte treten kann, umso trauriger die Vorstellung, dass auch hier vielleicht demnächst schon der IS wütet. Die Grenzen der Erkenntnis über unsere Herkunft werden danach näher rücken, die blinden Flecke werden größer, unsere Fähigkeiten uns selbst zu verstehen und uns von den Fakten unserer Geschichte überraschen zu lassen werden weiter vermindert, für uns und für alle Menschen, die nach uns kommen.

Weiterlesen

++update.. digressing.. with ingress..

Posted in Sonstiges with tags , , , , , , , , on Mai 6, 2015 by craulabesh

Könnte auch noch ein Weilchen dauern. (Das ist wohl nur der Anfang. (oder das, dann kommt das?)) Ingresser aus Bielefeld meldet euch!

Ansonsten aber ist die Antike immer noch auf dem Tisch. Der Schmöker „Randvölker der Antike“ liegt in der Uni-Bibliothek nebenan und will in Rollenspieloptionen und -beschreibungen umgesetzt werden, daneben noch ein Projekt zu Wandschmierereien in der Antike, auch noch eine systematische Sammlung vieler (oft sehr seltsamer) Berufe liegt hier noch als Buch herum (von Vicki Leon im unterhaltsamen, angelsächsischen Stil. Kostprobe: der den Herren immer begleitende Sklavensekretär als menschlicher Handy- und Notizapp-ersatz..)

Außerdem kann Onlinepoker auch sehr faszinierend sein.

Ansonsten genieße ich vermehrt Sonne, Natur und Urlaub, das ist auch nicht so schlecht. Man kann da rauskommen und das Ganze aber wiederentdecken ^^ (kleiner Tipp)

Rollenspiel kommt auch nicht zu kurz, aber nur halt im Moment mehr als Spieler: Ich spiele gerade den mystischen Psioniker Ixthar Ctain, Anhänger der Zahl und Erforscher des psionischen Daseins. (Seine Mystikerriege glaubt jeder Psioniker hat eine Zahl, die festgelegt ist. Sie sagt an, wie oft er sich dem Warp mit Zauberei öffnen kann bevor es seine Seele fordert.) Stellt euch einfach Adrien Brody vor mit imperialem Flak/LederMantel und darunter einer geschwärzten Renaissance-Plattenrüstung, wie ihr ihn in der Gemeinschaftsküche zufällig beobachtet und er mit Schweißperlen auf der Stirn durch die Spüle starrt und abwesend immer wieder vor sich her murmelt, ständig und ohne Pause wiederholend:

„… Ritual nicht gedeihen, sie müssen aus Haltungen gewonnen werden. Unsere Wahrheiten können im Ritual nicht gedeihen, sie müssen aus Haltungen gewonnen werden. Unsere Wahrheiten können im Ritual nicht gedeihen, sie müssen aus Haltungen gewonnen werden. Unsere Wahrheiten…

Wenn er dich bemerkt, setzt er ein Lächeln auf und fragt dich, wie es dir geht. Dann gibts ein nettes Gespräch und 5 Minuten später fragt er, wie lange du schon gelauscht hast ;)

Dark Heresy (also in der Welt von Warhammer 40K) ist halt vom Setting auch ordentlich ne Portion Frank Herberts Dune, ich finde letzteres sogar noch besser. 40K macht das ganze Fass dann aber auf Pop- und Nerdkultur-Ebene auf, mit einem guten Schuss Nazitrash. Die Rollenspielprämisse von Dark Heresy erinnert ein wenig an Shadowrun, nur Inquisitor statt Mr. Johnson..

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 40 Followern an